Kroatien - Land der Bären & Wasserfälle

                                    Krka Nationalpark & Plivicer Seen

Aus Gracies Reiesetagebuch:

 

Nachdem ich 2013 im Trentino und 2014 in Slowenien mit Steffi und Hans-Wynand unterwegs war, um unberührte Natur und europäische Bärenheimaten zu entdecken, geht es dieses Jahr nach Kroatien.


Ich freue mich auf die berühmten Plitvicer Wasserfälle….

 

                                         ….. Steffi und Hans-Wynand hoffen auf Tierbegegnungen. 


Natürlich ist auch mein Freund Brunetti mit dabei.


Seit unserer legendären Bärenexpedition im Trentino gilt er als der Experte der Familie für Fährtenlesen, Wildtier-Kontaktaktaufnahme und -Begegnung.



Wir sind ein eingespieltes Team im Aufspüren von Fährten.


Während ich die Nasenfeinarbeit beim Beschnüffeln frischer Triebe leiste, erspäht Brunetti……





…. das erste Wildtier:

eine Eidechse.


Es ist zwar nicht der erhoffte Bär, aber die kleine Eidechse ist lustig und zutraulich, so daß wir über das fehlende Fell und mangelnde Körpermasse großzügig hinwegsehen.




Sie ist wirklich winzig ...




... gerade mal so groß wie meine Hinterpfote!


Deutlich größer ist dagegen die Schlange (eine Äskulapnatter), die wir in einem Strauch antreffen.

Im Weitergehen rätsele ich noch, ob wohl alle kroatischen Schlangen in Sträuchern hängen…. und hätte beinahe meine Pfoten auf ihre kleinere Schwester (eine Würfelnatter) gesetzt, die gut getarnt im Gras auf kleine Hunde lauert.

Es gruselt mich ein wenig, was hier so alles unterwegs ist und ich hätte auch gern kleine, schlangensichere Wanderschuhe wie Steffi.



Nicht weniger gut getarnt aber deutlich weniger gefährlich ist der braune Grasfrosch.

Für fortgeschrittene Tarnung wird fortgeschrittene Technik eingesetzt – Steffi entdeckt mit dem Spektiv….

… ein brütendes Schwanenpaar. Als Mutter Schwan sich zwischendurch einmal streckt, zählen wir 5 Eier.

Nach so vielen Tieren möchte ich nun aber endlich auch mal die Wasserfälle sehen.

(Ich bitte um Entschuldigung, daß das Bild so kitschig ist. Aber das lässt sich hier im Krka Nationalpark einfach nicht vermeiden :-))

Natürlich entdecken meine beiden auch hier wieder ein Tierchen (sie können einfach nicht anders…) – eine hübsche kleine Gebirgsstelze fliegt pittoresk über das Wasser.

Entlang der schönen Wasserfälle sind immer auch schöne Menschenansammlungen unterwegs.

Selbst so früh im Jahr tummeln sich hier Familien aller Nationalitäten und immer wieder japanische Reisegruppen.

Bewusst suchen wir uns unbequeme und anstrengende Wege und finden abseits der Touristenpfade ab und zu noch ein wenig kroatische Ursprünglichkeit.

In Kroatien lebt ein Teil der europäischen Braunbären-Population. Viele Kroaten sind stolz auf „ihre“ Bären; ein friedliches Zusammenleben ist hier vielerorts möglich.

Leider kommt es dennoch immer wieder vor, daß kleine Bärenkinder durch Jäger zu Waisen gemacht werden. Um diese kleinen Bären kümmert sich das Bären-Refugium in Kuterevo, ein wunderbares Projekt, von dem nicht nur die Bären profitieren, sondern auch junge Menschen aus aller Welt, die sich hier mit großer Freude als Volontäre einbringen.

Die Bären  von Kuterevo machen einen zufriedenen Eindruck.

Während unseres Besuchs spielen sie miteinander und toben durch ihr großzügig und liebevoll angelegtes Refugium, das wunderschön in die Karstlandschaft eingepasst ist.

Dennoch hoffen wir, daß ein Leben in Gefangenschaft – so liebevoll sie auch ist – die Ausnahme für Bären bleibt.

Bärenkinder möchten genauso gern mit Mutter und Geschwistern in Frieden und Freiheit aufwachsen wie alle Kinder.




Auf herrlich sonnige Frühlingstage……






…. folgen überraschend weiße Ostern!


 

 

 

 

 

Wir verlaufen uns heillos in den tief verschneiten Bergen des Plitvicer Nationalparks….




….. versinken knietief und bräuchten dringend Schneeschuhe….


 

 

 

 

….. und entdecken ein türkises Juwel inmitten weißer Landschaft.




Auf die große Schneeschmelze folgt die große Überflutung – die Uferwege der Plitvicer Seen sind nur noch was für Gummistiefelträger.


Solche Kleinigkeiten können uns natürlich nicht aufhalten....


…… und nach wasserfallartigen Stegen erreichen wir den großen Wasserfall!

Winnetou-Feeling kommt auf, denn genau hier wurde der „Schatz im Silbersee“ gedreht!






Grace Kelly und ihr Blutsbruder Brunettischauen über das weite Land der Bären.


November 2017